Download: Checkliste für Immobilien-Fototermin

So bereiten Sie Ihre Immobilie für den Fototermin vor

Damit ich Ihre Immobilie durch die professionelle Immobilienfotografie ins beste Licht rücken kann, sollten Sie sich vorab um Schönheitskorrekturen Ihrer Immobilie kümmern. 

Einige wichtige Vorbereitungen möchte ich in diesem Beitrag nennen und Ihnen ans Herz legen. 

Aus Erfahrung weiß ich, dass auch der beste Fotograf nicht hilft, wenn Ihre Immobilie nicht gut vorbereitet ist.

1. Schritt: Räumen Sie Ihre Immobilie auf

Eine aufgeräumte Immobilie ist die Grundlage für einen erfolgreichen und zufriedenstellenden Fototermin. 

Große und offene Räume und Zimmer wirken in einem unordentlichen Zustand klein und unruhig. Zu viele Möbel in dunklen Farben und detailreiche Dekoration wirken erdrückend. 

Der Tempel der Erholung, das Badezimmer, ist ein ausschlaggebender Faktor für eine erfolgreiche Vermietung oder den Verkauf. Ein Badezimmer sollte luxuriös wirken und kann mit einfachen Tricks in einen Spa- Bereich verwandelt werden. 

Aber Achtung! Auch in diesem Fall gilt: weniger ist mehr.

2. Schritt: Neutralität und Depersonalisierung eines Raumes

In diesem Fall schaffen Sie einen Raum für die Persönlichkeit des potenziellen Käufers oder Mieters. 

Ein neutral eingerichtetes Zimmer ist das Geheimnis für die professionelle Immobilienfotografie. So wirken Hotelzimmer trotz ihrer einfachen und neutralen Einrichtung oftmals sehr ansprechend und einladend. Ein Raum dieser Art lässt Platz zur eigenen Vorstellungen und für Fantasien. 

Versuchen Sie, die Inneneinrichtung auf ein Minimum zu reduzieren.

3. Schritt: Das Arrangement der Möbel

Das Ziel in der professionellen Immobilienfotografie ist die beste und natürlichste räumliche Darstellung. Viele und große Möbel blockieren die Sicht des Betrachters und wirken nicht sehr einladend. Das Gesamtbild sollte harmonisch, wohnlich und gemütlich wirken, aber nicht überladen. 

Achten Sie darauf, helle Möbel und akzentreiche Dekoration zu verwenden, die ca. 1/3 des Gesamtraumes einnehmen.

4. Schritt: Licht und Farbe 

Helle, lichtdurchflutete Räume sind sehr ansprechend und einladend. Um professionelle Immobilienfotos zu schaffen, sollte der Raum mit vielen Lichtquellen ausgestattet sein. So geben Fenster ein natürliches Licht und lassen einen Ausblick auf die Umgebung zu. Hier gilt, dass jede Lichtquelle den Raum zum strahlen bringt. Sorgen Sie für ausreichend Licht und Helligkeit in den Räumen. Dezente und zeitlose Farben bringen Akzente in Ihre Immobilie.

5. Schritt: Zeitlosigkeit der Fotos

Ihre Immobilie sollte am Tag des Fototermins zeitlos eingerichtet sein. So haben Weihnachts- oder Osterdekoration in einem professionellen Immobilienfoto nichts zu suchen, da die Fotos meist mehrere Jahre genutzt werden können. Im Normalfall verändert sich eine Immobilie kaum bis gar nicht, weswegen Ihre Immobilien saisonunabhängig eingerichtet sein sollte.

Leave a Reply